21. Mai 2013

Infiziert mit dem Susie-Virus

Nach dem Frust-Erlebnis mit der Dame gestern wollte ich heute einfach mal was Nettes, Stressfreies nähen. Einfach nur so, ohne tieferen Sinn und Zweck.


 (Allerdings freunden sich meine Dame und ich gerade an, heute mittag durfte sie sogar mit mir Essen gehen. Vielen Dank nochmal für die netten Kommentare, gefüllt sieht sie wirklich viiiiel besser aus. Und die ganzen "Fehler" fallen wahrscheinlich wirklich bloß mir selbst auf.)



Auf meiner To-Sew-Liste hatte ich die schicke "Susie" von Pattydoo schon länger. Dazu gekommen bin ich aber bisher nie. Häufig habe ich sie auf anderen Blogs bewundert, und mich gefragt, wie schwierig das mit den Kellerfalten wohl ist. Und, ich muss sagen, sie ist ganz einfach genäht (auch Dank des tollen Video-Tutorials), macht Spaß und absolut süchtig.


Heute entstanden ist diese, schwarz-weiße aus Stoff- und Webbandresten (zum Abbau des Restestapels eignet sich der Schnitt übrigens extrem gut). Weil sie soviel Spaß gemacht hat und mir so gut gefällt, werden hier in nächster Zeit ganz bestimmt noch mehr davon entstehen, Reste hab ich schließlich genug und die eine oder andere Freundin, die in den nächsten Monaten Geburtstag hat, wird sich bestimmt darüber freuen. Auch einer vergrößerte Version als richtigen Kulturbeutel könnte ich mir gut vorstellen.

Und, wer ist sonst noch Susie-süchtig? Ich bin's auf jeden Fall. -n-

1 Kommentar:

  1. Traumhaft schöööön....Ganz toll gemacht!!!
    Liebe Grüße, Dini

    AntwortenLöschen

Schön, dass du dir die Zeit nimmst, bei mir mitzulesen.
Ich freue mich über deinen Kommentar. -n-